©2019 by Hoogen / Alpen, Germany

Steineverstecken, Umkehrfräsen mit Siebeinsätzen

Die Umkehrfräse dient der Entsteinung des Bodens. Der Boden wird mit der Fräse aufgenommen und beim rückwärtigem Ablegen wird der Materialstrom gesiebt, so dass Steine und Fremdkörper bestimmter Größe (ca. faustgroß) unter dem Siebgut abgelegt werden. 

In der Regel lassen sich diese auf eine Tiefe zwischen 5 bis 12 cm verstecken. Dieses Verfahren eignet sich allerdings nur auf Flächen, die anschließend nicht wieder tief bearbeitet werden (z.B. Golfplätze, Weiden, Reitplätze u.ä.)

Arbeitsweise:

 

- 1 Die Fräse mit Rotor:

Die umgekehrte Richtung der Drehung des Rotors und die speziellen Messer lockern und bewegen den Boden vortrefflich in der gewünschten Arbeitstiefe.

 

- 2 Der Rechen:

Nach der Abtrennung von Steinen und Schutt, begräbt der Rechen Material unter einer Decke von feinem Erdreich.

 

- 3 Der Niveau-Regulierer:

entfernt überflüssiges Material und glättet den Boden.

 

- 4 Die Walze:

planiert den Boden   

Hier geht es zur vorherigen Seite.